Verbandstag 2011
im Hermann-Hesse-Chorverband
Home
Organisation
Geschichte
Vereine
Termine
Jugendarbeit
Verbandschor
Gautag 2005
Gautag 2006
Gautag 2007
Gautag 2008
Gautag 2009
Verbandstag 2010
Verbandstag 2011
Verbandstag 2012
Verbandstag 2013
Verbandstag 2014
Verbandstag 2015
Verbandstag 2016
Verbandstag 2017
Verbandstag 2018
Verbandstag 2019
Jubiläum
Feedback
Downloads

 

 

 

Der Chorverbandstag des Hermann-Hesse-Chorverbands 2011 fand am 10. April in der Festhalle in Gültlingen ab 14.30 statt. Gastgeber war der Liederkranz Gültlingen.

 

Die Tagesordnung, wie im Rundschreiben 1/2011 bekannt gegeben (siehe auch unter Downloads), wurde ohne Änderungen vom Vorsitzenden des Chorverbands, Dieter Haag, in bewährter Weise abgewickelt. Besonderen Wert legte er auf den Dank an seine Vorstandsmitglieder, die Vorstände der Vereine, die  Mitarbeit der Chöre im Chorverband und die Auftritte des Liederkranzes Gültingen während der Veranstaltung sowie die Vorbereitung und Organisation des Verbandstags.

Chorjugend registriert Zulauf

Schwarzwälder-Bote, aktualisiert am 12.04.2011 um 19:04 Uhr

Von Uwe Priestersbach Wildberg-Gültlingen.

Das Thema Sängernachwuchs treibt auch die Chöre des Hermann-Hesse-Chorverbands um – dies wurde beim Verbandstag in Gültlingen deutlich. Wie der Vorsitzende Dieter Haag anmerkte, müssten die Vereine dabei auch neue Wege beschreiten. So erinnerte Dieter Haag daran, dass der Liederkranz Möttlingen seine Singtätigkeit eingestellt hat und der Verein zunächst ruht. Deshalb appellierte der Vorsitzende an die Vereine: "Stellen Sie sich der Problematik und ergreifen Sie möglichst frühzeitig Maßnahmen, um den Erhalt Ihres Chores zu sichern." Dabei müssten die Vereine unter Umständen eben auch die ausgetretenen Wege verlassen und eventuell sogar professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Bei dieser Gelegenheit wies Dieter Haag auf die Kooperationsmöglichkeiten zwischen Schulen und Vereinen hin. So gebe es in Gechingen und Althengstett gute Ansätze und der Vorsitzende ist überzeugt,  "wir sind da auf einem guten Weg, um neue Grundlagen zu schaffen".

Doch auch in der Chorjugend tut sich einiges, wie aus dem Bericht der Jugendreferentin Claudia Eisenhardt deutlich wurde. So wurde im vergangenen Jahr bei der Chorjugend-Matinée in Calw großer Zulauf registriert – und man war sich einig, dass jedes Jahr ein Chortreffen stattfinden soll. In diesem Jahr wird der "Singende, klingende Bauernmarkt" in Zavelstein den passenden Rahmen bieten. Außerdem ist im Mai ein Sing-Wochenende in Breitenberg geplant, "damit sich die Kinder der einzelnen Chöre untereinander besser kennenlernen", so Claudia Eisenhardt. Ob sich darauf ein Verbandsjugendchor entwickelt, müsse die Zukunft zeigen.

Gauchormeisterin Gisela Gräf freute sich darüber, dass es in den Verein immer wieder neue Ideen und interessante Konzerte gibt, während Schriftführer Armin Breton die Konzerte des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren ließ.

Als Stellvertreter des Wildberger Bürgermeisters freute sich Dieter Dannenmann, dass der Verbandstag in Gültlingen stattfand. "Die Musik ist für die Sänger Teil ihres Lebens geworden und ein Gegengewicht zum stressigen Alltag", erklärte Dannenmann und fügte hinzu: "Die Chöre leisten eine wertvolle und nachhaltige Arbeit." Denn gerade die Musik integriere und stifte Gemeinschaft, sagte der Bürgermeister-Stellvertreter und dankte den ehrenamtlich Engagierten im Chorverband.

Für den Gültlinger Gesangverein begrüßte dessen Vorsitzender Rudolf Widmaier die Gastvereine. Mit Blick auf die Unterstützung durch Sänger aus Sulz meinte er: "Auch wir werden weniger und älter".

Musikalisch wurde der Verbandstag vom Gültlinger Gesangverein umrahmt, der unter der Leitung von Johannes Spyrka auch noch von Sängern des Sulzer Liederkranzes verstärkt wurde.

Bericht zum Chorverbandstag 2011 am Sonntag, dem 10. April 2011 in Gültlingen

von Armin Breton, Schriftführer des Hermann-Hesse-Chorverbands

 

Mit einem augenzwinkernden Start in den Frühling eröffneten der MGV Neubulach und der Liederkranz Dachtel am 24.4.10 den musikalischen Blütenregen, gefolgt vom Sängerbund Rotfelden am 8.5. und vom GV Eintracht Effringen am 15.5. Neubulach hatte als Gastchöre den Liederkranz Nöttingen sowie den Schiedsrichterchor Zollernalb geladen, die das Programm abwechslungsreich zu gestalten wussten.

Bei uns in Simmozheim ist immer etwas los. Am 12.6. war es ein besonderer musikalischer Leckerbissen, mit dem die zahlreich erschienen Musikfreunde verwöhnt wurden. Die Violets hatten mit ihren frechen Songs wie »Hey Leute« und »Wenn der Elefant in die Disco geht« das Publikum schnell in ihren Bann gezogen. Der gemischte Chor zeigte sein Können mit einem Medley aus »Les miserables«, mit der Tangoserenade »Capri-Fischer« und mit dem Song vom schlafenden Löwen im Urlaub »The lion sleeps tonight«. Der absolute Höhepunkt des Abends war jedoch der Schiedsrichterchor Zollernalb, der den 2. Teil des Konzertes prägte. Die Bandbreite dieses versierten und weithin bekannten Männerchors erstreckt sich von nationalen und internationalen Volksliedern über Spirituals bis hin zu geselligen und launigen Weinliedern. Die Sänger verstehen es einfach, ihr Publikum zu begeistern.

Sommerzeit - Hocketsezeit

In mancher musikalischen Backstube konnte man sich von den lukullischen Qualitäten der dort agierenden Sängerinnen und Sängern überzeugen; nach einem zuviel des Guten spannte der Hosenbund und musste erweitert werden.

Herbstzeit - Konzertzeit

Am 3.10. gaben sich in Altburg gleich drei Chöre ein Stelldichein; zusammen mit Tiefenbronn und Nagold brachten sie die Halle zum Klingen. Dass der Herbst auch noch sonnige Tage hat unterstrichen die Altburger mit ihrem Song »Lieder sind wie helles Sonnenlicht«.

»Aber bitte mit Sahne«, dieses Motto der Ostelsheimer machte neugierig, was wohl am 23.10. noch sonst alles auf dem Programm steht. Traditionelle Volksweisen wie die des unermüdlichen kurpfälzischen Jägers wechselten ab mit Schlagerkompositionen von Udo Jürgens. Beim Abstecher nach bella Napoli wurde in südlichen Nächten auch auf Capri nach den Fischern Ausschau gehalten. Für einen Hochgenuss sorgte das junge Vokal-Quartett unter der Leitung von Hans-Jörg Kalmbach mit Vorträgen von Brahmsliedern, amerikanischen Spirituals und Melodien von Josef Haydn und Max Reger.

Ihre Konzertreise im Oktober nach Turin wird den Sängern des Liederkranzes Bad Teinach-Zavelstein noch lange in guter Erinnerung bleiben. Mit Silcherliedern, italienischen Volksliedern und geistlichem Chorgut erfreuten sie u. a. in einer evangelischen Kirche in Turin ihr Publikum. Durch die Begegnung mit örtlichen Chören und das gemeinsame Auftreten entstand eine Sängerkameradschaft, die sich hoffentlich in einem Gegenbesuch noch vertiefen lassen wird.

Auch im November luden Chöre zu ihren Konzerten ein. »Was die Welt zusammenhält«, unter dieses Motto stellten die Ottenbronner ihr Konzert am 6.11. Erstmalig trat die neu gegründete Songgruppe »Fun Tones« auf, die spritzig, originell, frech und beschwingt ihre Songs darbot. Nicht erst am Ende des Abends stand fest, was die Welt zusammenhält, natürlich die Musik!

Auch Gechingen und in Monakam-Unterhaugstett verstanden es, den Zuhörern in ihren Konzerten dem November sein manchmal trübes Aussehen zu nehmen, sei es mit Liedern in Sachen Liebe, sei es mit romantisch-frivolen Geschichten aus mittelalterlichen Zeiten, sei es mit heiter-beschwingten Weinliedern aus einer Besenwirtschaft.

Winterzeit - Schneezeit

Nichtsdestotrotz haben wieder zahlreiche Chöre in Kirchen die besinnliche Advents- und Weihnachtszeit mit Konzerten bereichert. In einigen Gemeinden wurde auch wieder traditionell unter dem Weihnachtsbaum mit den Gästen gesungen.

Einen ganz besonderen Ohrenschmaus bescherte der Projektchor Kathy Kelly des Liederkranzes Schönbronn seinem Publikum. In der voll besetzten Stadtkirche Wildberg veranstalteten sie am Vorabend des 1. Advent gemeinsam mit der ehemaligen Frontfrau der legendären Kelly-Family ein Konzert der Sonderklasse.

Wir sind inzwischen im Jahr 2011 angekommen und beim Jahreskonzert des Lico Calw am 19.2.11 gelandet. Unter dem Motto »Bomsical: Ein Tag im Leben eines Baumes« wurde der Tagesablauf einer 250 Jahre alten Eiche, die auf dem Wimberg steht, musikalisch und szenisch dargestellt. Die Eiche begrüßte zunächst den neuen Morgen, musste sich dann mit tratschenden Tauben herumschlagen (die auch noch ihr Geschäft auf den Blättern hinterließen), ein Mops hob an ihrem Stamm ein Bein, Käfer krabbelten herum, Hummeln flogen durchs Geäst und zu allem Überfluss musste sie auch noch den Borkenkäfer mit allerhand Tricks abwehren. Nachdem ihr auch diverse Haustiere nichts antun konnten erfreute sie sich trotz stürmischen Wetters am herbstlichen Klima und genoss tanzende Verliebte unter ihrer Krone.

Neben der Lico-Chören zeigten junge Akteure des Taekwondo-Clubs Althengstett ihr akrobatisches Können und eine Jagdbläsergruppe blies zum Halali.

Die altehrwürdige Eiche bedankte sich zum Schluss bei den Zuhörern, was ich jetzt auch tun möchte.

 

Und wie immer noch einige Impressionen:

 

 

Die Herren Dieter Haag (Verbandsvorsitzender) und Armin Breton (Schriftführer) bei ihren Vorträgen.

 

Der Gastgeber Liederkranz Gültlingen.

 

Zu den nachfolgenden Ehrungen hier die Ehrungsliste:

Ehrungsliste_2011.pdf

 

 

 

 

 

Diese verdienten Mitglieder wurden mit der Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbands ausgezeichnet:

Ehrennadel_2011.pdf

 

 

Blick in den gut gefüllten Zuhörerraum.

Home | Organisation | Geschichte | Vereine | Termine | Jugendarbeit | Verbandschor | Gautag 2005 | Gautag 2006 | Gautag 2007 | Gautag 2008 | Gautag 2009 | Verbandstag 2010 | Verbandstag 2011 | Verbandstag 2012 | Verbandstag 2013 | Verbandstag 2014 | Verbandstag 2015 | Verbandstag 2016 | Verbandstag 2017 | Verbandstag 2018 | Verbandstag 2019 | Jubiläum | Feedback | Downloads

Stand: 30.04.19